Hallo und herzlich Willkommen hier zurück zum 2RadGeber

11.04.2019 - Die Simsonsuche in Polen geht weiter...

Donnerstag, 11 April 2019 geschrieben von

Wer Polen mit seinem Moped auf kleinen Straßen durchqueren will, sollte sich auf ein paar Schlaglöcher einstellen. Man wird jedoch mit kleinen, einsamen Straßen umgeben von einer weitläufigen Wald- und Wiesenlandschaft belohnt…

Auf unserem Weg einmal quer durch Polen trafen wir zufällig auf drei Simsons. Zwei S51 und eine SR50, die uns jedes Mal entgegenkamen und genauso schnell wie sie aufgetaucht waren, auch wieder in der Ferne verschwanden.

Ohne genau zu wissen, wo wir am Abend schlafen würden, fuhren wir morgens los und fanden immer kurzfristig einen Campingplatz zum Übernachten. Auch wenn Anfang April noch Nebensaison ist, standen wir nie vor verschlossenen Türen und konnten Schwalbe und Bulli stets für eine Nacht parken.

In Jaworzno, etwa 40 Kilometer westlich von Krakau, trafen wir schließlich Pawel, der uns zu sich nach Hause einlud. Wir halfen ihm noch am selben Abend bei seinem S51 Neuaufbau. Anfangs waren wir noch optimistisch, dass das Moped am nächsten Tag auf der Straße fahren würde, doch relativ schnell kam die bittere Erkenntnis: Es gibt einfach zu viele Baustellen an seinem Fahrzeug. Bis tief in die Nacht schraubten wir an dem Moped, legten Elektrikkabel von einem Kontakt zum nächsten und bauten schlussendlich noch den Motor ein, damit wir am nächsten Tag zumindest einen ersten Startversuch unternehmen konnten. Immerhin: Das Fahrzeug sprang ohne zu murren an und alle waren zufrieden. Es stellte sich heraus, dass Pawel nicht der einzige Simsonbegeisterte rund um Jaworzno war. Kurzerhand rief er zwei seiner Kollegen an und organisierte für uns eine kleine Mopedtour durch seine Gegend.
Die Kommunikation verlief (ähnlich wie bei unserem letzten Besuch) wieder einmal fast ausschließlich über die App vom Google Translator. Wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hatte, die Sätze so einfach wie möglich einzusprechen, war eine deutsch-polnische Unterhaltung ohne Sprachkenntnisse gut möglich!

Am Nachmittag machten wir uns auf den Weg nach Krakau und schauten uns die Stadt an. Auch wenn in der Stadt keine einzige Simson mehr zu sehen war, ist ein Besuch in der Stadt definitiv ein Muss!

Fazit: Wer Polen einmal mit der Simson bereisen möchte, findet früher oder später Gleichgesinnte. Überall, wo wir zu Besuch sein durften, wurden wir sehr gastfreundlich empfangen. Die Begeisterung zum Simson Hobby ist die gleiche wie in Deutschland. Simson ist also in Polen ebenso ein Kultfahrzeug wie in Deutschland. Übrigens: Eine Mopedversicherung in Polen kostet nur etwa 15€ pro Jahr. Wer kann da noch widerstehen...?! ;)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern * auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.