Hallo und herzlich Willkommen hier zurück zum 2RadGeber

14.09.2019 - Simson Café in Nam Dinh: Mit der Schwalbe durch Vietnam #2

Samstag, 14 September 2019 geschrieben von

Nach unserem Treffen mit Huang Son führte uns unsere Reise weiter in Richtung Osten. Unser nächstes Ziel war Nam Định, eine Stadt ca. 100 Kilometer südlich von Hanoi. Dort wartete ein weiterer Simson Fan auf uns, der uns gerne kennenlernen und uns seine Stadt zeigen wollte. Die Strecke bis nach Nam Định fuhren wir an zwei Tagen und sammelten zwischendurch ein paar Filmaufnahmen, experimentierten mit der Feineinstellung des Sparvergasers an der S51 und machten einen Zwischenstopp in Ninh Bình (vietnamesische Städte klingen fast alle gleich :D). In Nam Định wurden wir dann mit folgenden Worten begrüßt: "Kommt mit, ich will euch etwas zeigen" (Google Translator Übersetzung). Ohne zu ahnen, was auf uns zukommen würde, folgten wir unserem Gastgeber Phạm Hoạt durch die Straßen Nam Địnhs und sahen nach einigen Kilometern in der Ferne, wohin er uns führte. In einer Nebenstraße zierte ein alter SR4-2 "Star" einen großen Baum. Neben dem Moped hing ein großes Schild mit der Aufschrift "Newland Coffee". Unglaublich! Ein Simson Café mitten in einer unscheinbaren Kleinstadt in Vietnam. Und der Star im Baum war erst die Spitze des Eisbergs. Im Café gab es unzählige weitere alte Zweiräder. Teilweise hingen Simson Fahrzeuge direkt von der Decke herab, zum Teil wurden sie liebevoll auf einem Podest ausgestellt. "Hier trifft sich also die Simson Szene von Vietnam", dachten wir uns und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Ich musste dem Inhaber ein paar Fragen stellen und er ließ sich kurzerhand auf ein Interview ein. Ich stellte ihm meine Fragen mit dem Übersetzer und bekam dabei natürlich auch eine vietnamesische Antwort. Für mich war es das erste Interview, bei dem ich kein einziges Wort verstanden habe. Seid gespannt, das gesamte Interview seht ihr im nächsten Video.

Für mich steht fest: Ich habe ein neues Lieblingscafé in Vietnam gefunden. Wir entschließen uns dazu, ein paar Tage länger in Nam Định zu bleiben und uns ein weiteres mal mit unserem Gastgeber Phạm Hoạt zu treffen. Bei unserem zweiten Treffen trommelte er noch weitere Simson Fans aus Nam Dinh zusammen, sodass wir abends in einer großen Runde zusammen saßen und über Simson Schraubereien fachsimpelten. In Vietnam trifft man sich abends gerne in geselliger Runde und bestellt sich im Staßenlokal zu Beginn direkt einen ganzen Bierkasten. Beim Trinken wird mindestens alle zehn Minuten einmal angestoßen und wenn dich jemand mit den Worten „cham pon cham“ zum trinken auffordert, bedeutet das so viel wie „Ex dein Glas mit mir!“ In dieser Runde fielen uns die unterschiedlichen Essgewohnheiten der Vietnamesen im Vergleich zu uns Europäern besonders auf. Wir probierten eine ganze Menge sehr eigenartiger Delikatessen. Unter anderem aßen wir befruchtete Vogeleier, bei denen man im Inneren bereits den Umriss eines Kükens erahnen konnte. Mahlzeit!

Zum Glück machten wir uns ohne Magenverstimmung am nächsten Morgen weiter auf den Weg zur Ha Long Bucht (Ha Long Bay/Vịnh Hạ Long). Mit einer Fähre setzten wir auf die Insel Cat Ba über und verbrachten ein paar Tage in traumhafter Landschaft am Meer. Über einsame Straßen, durch atemberaubende Bergtäler und einsame Buchten erkundeten wir die Insel. Dabei wurde uns eines klar: Wir haben unser Ziel erreicht!

...Das Simson Café, die einzigartige Landschaft und die schönen Mopedstraßen machen Vietnam für uns zu einem einzigartigen Erlebnis und umso schwerer fällt uns der Gedanke, dass unsere große Simson Reise schon in zwei Wochen zu Ende sein wird.
Wir werden uns jetzt langsam wieder auf den Weg zurück in die Hauptstadt machen und von dort aus den Transport der Schwalbe zurück nach Deutschland organisieren.

Aber wie heißt es so schön - Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist!

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern * auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.