Hallo und herzlich Willkommen hier zurück zum 2RadGeber

21.05.2019 - Durch den Regen bis nach Griechenland

Dienstag, 21 Mai 2019 geschrieben von

Unser Weg führte uns durch den Norden Albaniens bis in die Hauptstadt Tirana. Über teils schlecht ausgebaute, mit Schlaglöchern übersäte und chaotische Straßen fuhren wir durch kleine Dörfer und Städte. Dabei begegneten wir immer wieder  streunenden Straßenhunden, sahen einfach gebaute Häuser und leider auch sehr viel Müll am Straßenrand, in der Landschaft und in den Flüssen. Trotzdem haben wir begeistert festgestellt, wie freundlich die Albaner waren. Obwohl uns niemand kannte, wurden wir im Vorbeifahren oft herzlich gegrüßt. Zudem haben uns zwei sehr nette Albaner geholfen, den richtigen Weg zu einem Campingplatz zu finden, nachdem wir an den ersten Hinweisschildern vorbeigefahren sind. Auch wenn wir während unseres kurzen Albanien-Aufenthaltes keine einzige Simson gesehen haben, sind wir an unzähligen anderen alten Mopeds vorbeigefahren. Honda (Super) Cup, Kreidler Florett, Yamaha V50... Viele alte Klassiker, oft jedoch in sehr schlechtem Zustand. Das Moped scheint in Albanien eines der Hauptverkehrsmittel im Alltag zu sein. Einige von ihnen ziehen dann noch große Anhänger hinter sich her, um Stroh, Lebensmittel, Matratzen(!) und andere Gegenstände zu transportieren.

Von Tirana aus durchquerten wir Albanien und erreichten kurz darauf über einen Gebirgspass die Grenze zu Nordmazedonien. Nach einem Namensstreit mit Griechenland erfolgte erst im Februar diesen Jahres die Umbenennung des Landes von "Republik Mazedonien" in "Nordmazedonien". Unser Ziel war der Ohridsee, einer der tiefsten und ältesten Seen Europas. Umgeben von Bergen soll er ein absoluter Geheimtipp für Reisefans sein. Leider regnete es hier ununterbrochen aus Kübeln, sodass wir von der wunderschönen Umgebung nicht allzu viel sehen konnten. Da unser nächstes größeres Ziel Griechenland sein sollte, flohen wir schnell wieder vor dem Regen und fuhren weiter in Richtung Osten, über die griechische Grenze bis nach Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt Griechenlands. Von hier aus setzen wir nun unsere Suche nach Simson Fahrzeugen fort... :)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern * auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

1 Kommentar
Davor

Sonntag, 26 Mai 2019 19:56

Hallo erstmal,
Ich bin der Bullifahrer aus Krakau. Ihr habt echt Pech mit dem Wetter, ist in der Jahreszeit nicht üblich. Ich kenne die Straßen im Süden ziemlich gut( fahren jedes Jahr im Sommer in den Süden, aber durch Albanien habe ich mich nie getraut( wegen der Straßen!). Mein Respekt!
Viele Grüße aus Hamburg ( Ich hoffe das Wetter wird besser) und viel Spaß auf eurer Tour
Davor