Hallo und herzlich Willkommen hier zurück zum 2RadGeber

22.06.2019 - Salzsee cruisen in der Türkei

Freitag, 21 Juni 2019 geschrieben von

Mitten in Istanbul trafen wir uns mit Timo, Marc und Job. Die beiden Deutschen Timo und Marc sind bereits mit zwei vollgepackten Simsons von Deutschland aus bis in die Türkei gefahren. In Istanbul löste Job aus den Niederlanden nun Marc ab, sodass Timo und Job durch die Türkei bis nach Kirgistan fahren werden. Wenn ihr die beiden bei ihrer Reise begleiten möchtet, könnt ihr das hier (Polarsteps) tun.

Da bereits 12 Speichen im Hinterrad von Timos gelber S50 auf dem Weg nach Istanbul gebrochen waren , brachten wir ihm ein Ersatzrad unserer „Stalbe“ mit. Auf einem kleinen Parkplatz mitten in Istanbul ersetzten wir das Hinterrad und reparierten ein paar kleinere Probleme an Marcs/Jobs roter S51.

Bereits am nächsten Tag machten wir uns gemeinsam auf den Weg über den Bosporus, der den europäischen vom asiatischen Kontinent trennt. Mit dem VW-Bus und der Schwalbe erreichten wir den See „iznik Gölü“, an dessen Horizont wir einen sehr schönen Sonnenuntergang erleben konnten. Weiter ging es über einsame Straßen und durch atemberaubende Natur bis zum Salzsee „Tuz Gölü“ südlich von Ankara. Es hat richtig Spaß gemacht mit dem Moped auf dem halb getrockneten Salz zu fahren. Es fühlte sich beinahe so an wie auf einer frisch gespurten Skipiste ;). Außerdem konnten wir tolle Aufnahmen für das nächste Video sammeln, sodass ihr schon sehr gespannt darauf sein könnt!

Momentan befinden wir uns in Kappadokien (türkisch: Kapadokya), einer Region in der Mitte der Türkei, in der es Täler mit „Feenkaminen“ gibt. Diese einzigartigen Gesteinsformationen sind durch Vulkanausbrüche vor mehreren Millionen Jahren entstanden. In einigen größeren Felsen befinden sich sogar Höhlen, in denen in der Vergangenheit Wohnungen, Kirchen und sogar ganze Städte errichtet wurden. Bei Sonnenaufgang kann man in dieser Gegend über 100 Heißluftballons am Himmel aufsteigen sehen.  Wir haben uns das berühmte Spektakel ab 4:30 Uhr von einem schönen Aussichtspunkt angeschaut, sodass wir die vielen Heißluftballons bei Sonnenaufgang sehen und ein paar einmalige Filmaufnahmen sammeln konnten.

Ab jetzt geht es wieder in Richtung Norden bis zur Schwarzmeerküste und anschließend weiter bis nach Georgien. Doch zuerst muss die Schwalbe mal wieder gründlich geputzt werden, da sich das Salz des „Tuz Gölü“ überall festgesetzt hat und bereits am Material nagt... ;)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern * auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.